Hallo Hamburg!

Irgendwann im Januar 2004 bin ich Mitglied bei openBC geworden, dem Vorläufer von XING. Dort konnte man ein Profil anlegen, mit Foto, Name und seinem Beruf oder seiner selbstständigen Tätigkeit. Tolle Sache.

Aber nicht nur das: Man konnte auch die Adresse seines Blogs eintragen.

„Blog? Hä? Was’n das?“

Es dauerte noch eine Weile, bis ich herausfand, was ein Blog ist. Oder sein kann. Die US-Amerikaner waren uns weit voraus, die Franzosen auch. In Deutschland war noch die Rede von Internet-Tagebüchern. Tagebücher? Das fand ich nicht so spannend.

Aber ein Blog ist mir aufgefallen, das lese ich heute noch gern: London Leben von Konstantin Binder. Reflexartig habe ich damals die Domains hamburgleben.de und hamburg-leben.de registriert. Und dann doch nichts weiter damit angefangen.

Seit November 2014 bin ich Barmbeker. Hamburger sowieso. Ich habe Zeit und Lust, etwas von dem hier aufzuschreiben, was ich in meiner Stadt erlebe.

Viel Spaß beim Lesen!

Und bitte: Kommentiert, ergänzt, teilt Euch mit. Wer nett* ist, dessen Kommentare werde ich freischalten.

* wertschätzend

Veröffentlicht von

PC'L

Hamburger, Neu-Barmbeker, Berater, Frauenärztinmann und Vater. Also erlebe ich was. Manches davon schreibe ich hier auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.